Alle Beiträge von Robert Schlotter

Tique Salon #10

at the Antwerp Academy Art Book Fair

Please join us for Tique Salon #10 during the 4th Antwerp Academy Art Book Fair on Saturday, October 14, 2017 from 10 AM to 5 PM at the Royal Academy of Fine Arts in Antwerp.

During this anniversary edition of Tique Salon we’ve invited several artists and publishing houses for performances and interventions. Here you can find the list of participants and the events line up.

Tique Salon is formulated and organized by Katrin Kamrau (malenki.net) and Welmer Keesmaat (Tique).

Tique Salon #9 — Kim Gorus

Tique Art Space, Antwerpen / Belgien

Please, join us for Tique Salon #9
on Wednesday, September 27, 2017, 7:30 PM

Kim Gorus will share a selection of artist publications focussing on the relation between image and language, authorship and originality/appropriation. In addition each work relates to Between Time and Timbuktu a tele-novella and publication by Kurt Vonnegut from 1972.

Her selection includes, among others, A Play by Uta Eisenreich & James Langdon (Roma 2016), The Ideal Form by Paul Hendrikse (Occasional Papers 2016) and Natalie Czech’s Je n’ai rien à dire. Seulement à montrer (Spector Books 2012).

Kim Gorus is the artistic and financial director of KultuurKaffee, a multidisciplinary arts centre at the heart of the Free University of Brussels (VUB). She was previously connected to St Lucas School of Arts Antwerp as a researcher, editor and lecturer, focussing on artist’s books and visual writing.

Kim will talk in English at

Tique | art space
Korte Vlierstraat 5
2000 Antwerpen

Tique Salon is formulated and organized by Katrin Kamrau (malenki.net) and Welmer Keesmaat (Tique).

 

Tique Salon #9 — Kim Gorus

Tique Art Space, Antwerpen

Please, join us for Tique Salon #9
on Wednesday, September 27, 2017, 7:30 PM

Kim Gorus will share a selection of artist publications focussing on the relation between image and language, authorship and originality/appropriation. In addition each work relates to Between Time and Timbuktu a tele-novella and publication by Kurt Vonnegut from 1972.

Her selection includes, among others, A Play by Uta Eisenreich & James Langdon (Roma 2016), The Ideal Form by Paul Hendrikse (Occasional Papers 2016) and Natalie Czech’s Je n’ai rien à dire. Seulement à montrer (Spector Books 2012).

Kim Gorus is the artistic and financial director of KultuurKaffee, a multidisciplinary arts centre at the heart of the Free University of Brussels (VUB). She was previously connected to St Lucas School of Arts Antwerp as a researcher, editor and lecturer, focussing on artist’s books and visual writing.

Kim will talk in English at
Tique | art space, Korte Vlierstraat 5, 2000 Antwerp.
Tique Salon is formulated and organized by Katrin Kamrau (malenki.net) and Welmer Keesmaat (Tique).

 

Installationsansicht der Arbeit 'Temptation or Dr. de Clérambault' von Lotte Reimann während der Ausstellung 'Die innere Haut — Kunst und Scham' im Marta Herford, 2017
© Lotte Reimann

Die innere Haut — Kunst und Scham

Marta Herford

Lotte Reimanns Arbeit Temptation or Dr. de Clérambault ist während der Ausstellung  Die innere Haut —  Kunst und Scham im Marta Herford zu sehen.

„Scham entsteht, wenn man dem Blick eines Anderen schutzlos ausgeliefert ist. Wann man sich und wer sich schämt, hängt stark vom sozialen Umfeld ab und ändert sich mit der Zeit.“ — www.marta-herford.de/en/ausstellungen/die-innere-haut

Mit Arbeiten von Ulf Aminde, François-Marie Banier, John Bock, Michaël Borremans, Louise Bourgeois, Leigh Bowery / Fergus Greer, Berlinde De Bruyckere, Miriam Cahn, Donigan Cumming, , Rineke Dijkstra, Marlene Dumas, Albrecht Dürer, Nezaket Ekici, Tracey Emin, EVA & ADELE, VALIE EXPORT, Gao Brothers, Josephine Garbe, Toussaint Gelton (Kelton), Bruce Gilden, Nan Goldin, John Isaacs, Jamie Isenstein, Jürgen Klauke, Gustav Kluge, Eva Kot’átková, Clemens Krauss, Oleg Kulik, Ulrike Lienbacher, Johannes Lingelbach, Sarah Lucas, Boris Mikhailov, Michael Najjar, Shahryar Nashat, Virgile Novarina, Yoko Ono, Oksana Pasaiko, Laure Prouvost, Jon Pylypchuk, Jan Symonsz Pynas, Lotte Reimann, Julian Rosefeldt, Lars Rosenbohm, Bojan Šarčević, Gary Schneider, Santiago Sierra, John Stark, Juergen Teller, David Teniers D.J., Miroslav Tichý, Larry Towell, Stefanie Trojan, Gillian Wearing und Erwin Wurm.

04. März , 2017 – 04. Juni, 2017

Eröffnung: 03. März, 2017

Marta Herford
Museum für Kunst, Architektur, Design
Goebenstraße 2–10
32052 Herford

www.marta-herford.de/ausstellungen/die-innere-haut/

Stand der Dinge - Sammlung Lindhorst-Emme — Raum für drastische Maßnahmen, Berlin
© Lea Hinrichs

Stand der Dinge — Sammlung Lindhorst-Emme

Raum für drastische Maßnahmen, Berlin

„Eine »Sammlung« – dieses Wort trägt etwas Wertschätzendes und Wertendes in sich. Es wird ja nur gesammelt, was gefällt, erfüllt und auf eine eigene Art glücklich macht.

In meinem Falle treffen alle drei Faktoren zu. Alle meine bisher gesammelten Werke verbinde ich mit Geschichten, Emotionen und vor allem dem Gefühl, diese schönen Objekte besitzen zu wollen um mein Umfeld und meinen Alltag damit zu gestalten und Sie mir jeder Zeit anschauen zu können.

Die Logiken des Sammelns gehen mit dem Erwerb und letztendlich auch Besitz begehrlicher Dinge einher. Dabei ist es für die Sammelnden unerheblich, ob die Sammlung durch Kauf oder nichtkommerzielles Zusammentragen aufgebaut und erweitert wird. Ausschlaggebend sind die emotionalen und rationalen Verbindungen zu den Dingen, die Gründe des In-Besitznehmens. Sei es durch Linien des Erinnerns, der Nostalgie, der Freude oder auch der Wertsteigerung.
Ein Großteil der Arbeiten, die hier gezeigt werden, ist aus einem Tauschgeschäft hervorgegangen. Als Grafikdesigner habe ich das Glück, sehr häufig mit FotografInnen und KünstlerInnen zusammenarbeiten zu dürfen und gelegentlich kommt es dazu, dass meine Gestaltungsarbeiten, zumeist in Buchform, nicht ausschließlich in Geldwerten, sondern in Teilen mit einem Werk honoriert werden. Ein geringerer Teil der Arbeiten wurde aber auch klassisch angekauft. Auf diese Weise sind mittlerweile 27 Fotografien, 4 Prints, 2 Gemälde, 4 Zeichnungen und eine Skulptur zusammen gekommen, die in dieser Ausstellung den Weg aus meinen vier Wänden, in die Öffentlichkeit finden.

Der Ausstellungstitel »Stand der Dinge« bezeichnet das Gezeigte in einem Ist-Stand der bisherigen gesammelten »Dinge«. Neben den Werken der KünstlerInnen werden zudem auch teilweise die entstandenen Bücher aus den »Tauschgeschäften« zu sehen sein.“

Mit Arbeiten von Sina Heffner, Karsten Kronas, Johanna Saxen, Maria Sturm, Sara-Lena Maierhofer, Ana Baumgart & Ina Schoof, Anne-Sophie Stolz, Renke Brandt, Frank Eickhoff, Anthony Burill, Lotte Reimann, Michael Klaus, Yana Wernicke, Alexandra Polina, Sabine Schründer, Kathrin Tschirner, Robert Schlotter, Heinrich Holtgreve, NCL, Thomas Prochnow, Michael Kruscha, Chrisse Kunst, Carolin Bollig, Benedikt Luft, Joanna Buchowska, Andrea Grützner, Jewgeni Roppel, Helen Marie Hecker, Clemens Fantur, Daniel Gebhart de Koekkoek, Leon Reindl, Meller Ehlert

Kuratiert von Ana Baumgart & Carolin Bollig

Vernissage am 18.02.2017 ab 20 Uhr
Öffnungszeiten: Do. bis So. 17 bis 20 Uhr

Raum für drastische Maßnahmen e. V.
Oderstr. 34
10247 Berlin

www.rpunkt.org
www.lindhorst-emme.de