Refugium — Christian Tiefensee
Refugium — Christian TiefenseeRefugium — Christian TiefenseeRefugium — Christian TiefenseeRefugium — Christian TiefenseeRefugium — Christian TiefenseeRefugium — Christian Tiefensee

Refugium

Christian Tiefensee

Auflage von 1000 Exemplaren
Softcover, offene Fadenheftung, Offset
235 x 185 mm, 70 Seiten
mit siebbedruckten Schuber
Deutsch / Englisch / Japanisch
2008

21,00 

Lieferzeit: 10 Werktage

Vorrätig

Mit der Arbeit Refugium begibt sich Christian Tiefensee unter die Existenzialisten. In einer Mischung aus Eigen- und Fremdmaterial thematisiert Tiefensee die Kapitulation des Einzelnen vor seinen zeitlichen, räumlichen und geistigen Grenzen.

„Der Mensch fühlt sich in dem momentanen Refugium gefangen und sucht ständig neue, bessere Orte und Zustände. Er glaubt sie zu finden im Raum (Reisen, andere Orte), in der Erinnerung (Vergangenheit) und der (oftmals utopisch gedachten) Zukunft, in der Beziehung zu anderen Menschen, in Leidenschaft und suchtartigem Verhalten, Befriedigung durch Handeln oder Konsumieren. Dies alles schafft Ablenkung von sich selbst und der Gegenwart. Der bewegliche, erschaffende Geist des Menschen verbraucht seine Kraft, indem er Ängste und Reue produziert.“